Wir nutzen Cookies, um unser Angebot so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Mit der folgenden Abfrage lassen sich die einzelnen Hilfsmittel auswählen und die Auswahl wird auf diesem Rechner lokal in Cookies gespeichert. Die Abfrage kann jederzeit über den Schalter oben rechts auf der Seite aufgerufen und verändert werden.

Alle Funktionen deaktivieren Alle Funktionen aktivieren Ausgewählte Funktionen aktivieren

Grundlegender Ansatz

Die größte Herausforderung zukünftiger elektrischer Energiesysteme ist die fluktuierende Einspeisung regenerativer Energie und damit verbunden die Gewährleistung kontinuierlicher Verfügbarkeiten und einer hinreichenden Netzstabilität. Der Erforschung und Weiterentwicklung von Energiewandlungs- und Energiespeichertechnologien in den unterschiedlichsten Zeitskalen von Millisekunden bis hin zu Wochen, Monaten und Jahren kommt damit eine große Bedeutung zum Erhalt der heutigen Versorgungssicherheit zu. Neben technologischen Weiterentwicklungen werden grundlegende Innovationen insbesondere durch die Erforschung neuer Materialien sowie maßgeschneiderter Materialfunktionalisierungen erwartet. Genau diese Kompetenz ist an der Technischen Universität Clausthal vorhanden und fließt in die Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen in den drei Forschungsclustern „Energiewandlung und -speicherung“, „Materialfunktionalisierung“ und „Systemintegration“ des EST ein. Die aktuellen mittelfristigen Forschungsthemen leiten sich aus zwei übergeordneten Leitthemen ab.

Einsatzgebiete von Energiespeichertechnologien